Minecraft Guide

Home / Guide für Anfänger

Der Minecraft Guide für Anfänger

Minecraft ist ein echter Dauerbrenner - und das nicht ohne Grund. Immerhin bietet die beinahe endlose Open-World extrem viel kreativen Freiraum für die Umsetzung von fantastischen Bauideen. Das markante Klotzdesign ist seit vielen Jahren Kult. Zum alten Eisen gehört es lange noch nicht. Das Spielprinzip ist zugänglich, einfach gehalten und dennoch komplex. Der folgende Guide soll speziell Anfänger auf ihren ersten Ausflug in die Welt von Minecraft vorbereiten. Viel Vergnügen beim Lesen!

Inhalt

  • Minecraft - auf welcher Plattform spielen?
  • Überblick über Spielmodi
  • Der Einstieg & Steuerung
  • Dein erster Tag
  • Tipps für die erste Nacht

Minecraft - auf welcher Plattform spielen?

Ursprünglich kam Minecraft im Jahr 2009 für Konsolen heraus und wurde von Markus Persson entwickelt. Mojang Studios führten sein Erfolgswerk fort und selbst in der Gegenwart erfreut sich das Spiel mit der Blockoptik andauernder Beliebtheit. Deshalb existiert auch nahezu auf allen denkbaren Plattformen ein entsprechender Ableger von Minecraft. Darunter finden sich neben PC, Handhelds und Spielekonsolen auch einige Exoten wie Amazon Fire TV oder der Raspberry Pi. Dementsprechend fallen auch die Steuerungsoptionen unterschiedlich aus. Das Tutorial bezieht sich auf die PC-Variante. Spielschritte und Erklärungen gelten aber zugleich für alle anderen Plattformen.

Überblick über Spielmodi

Zunächst ein kurzer Überblick über die wichtigsten Spielmodi im Einzelspieler in Minecraft:

Survival Mode (Überlebensmodus)

Dieser Modus gilt als Grundlage für den Rest des Guides. Hier startest du als kleiner Niemand in völlig freier Wildbahn. Du besitzt keine nennenswerten Ressourcen oder Gegenstände und musst dir alles Schritt für Schritt erarbeiten. Das ist der Spirit, den Minecraft ausmacht.

Hardcore (Permadeath)

Hardcore ist für wirklich eingefleischte Minecraft-Spieler, die sich bereits mit den Grundmechaniken gut auskennen. Im Grunde bietet er das gleiche Spielerlebnis wie der Survival-Mode. Allerdings gilt eine klare Einschränkung: Wer stirbt, bleibt für immer tot und muss das Spiel komplett von vorne Beginnen. Nervenkitzel und auch etwas Frust sind hier garantiert.

Kreativmodus

Wer auf die Einschränkungen der beiden anderen Modi keine Lust verspürt, kann sich im Kreativmodus austoben. Dort besitzt du als Spieler unendliche Ressourcen. Bewegungseinschränkungen durch das Terrain entfallen. Notfalls fliegst du einfach zum Zielpunkt. Hier geht es also einzig und alleine um den Aufbauprozess und das Umsetzen deiner kreativen Ideen.

Adventure (Abenteuer)

Identisch mit dem Survival-Modus mit einer Ausnahme: Du kannst keine Blöcke mit deinen bloßen Händen zerschlagen.

Der Einstieg & Steuerung

  1. Erstelle eine neue Welt (Create New World)
  2. Wähle den Einzelspielermodus aus (Singleplayer)
  3. Wähle nun den Spielmodus Survival

Du bist drin - was nun?

Kurz gesagt: Es existieren keine klaren Vorschriften für den Verlauf des Spiels. Allerdings erfordert der Survival-Modus ein vorsichtiges Vorgehen. Vor allem Nachts benötigst du einen Unterschlupf zum Schutz vor wilden Tieren und untoten Widersachern. Dort kannst du auf den Morgen warten, um deine Ideen weiter in die Tat umzusetzen. Im späteren Verlauf triffst du auf Dörfer mit Zivilisten, erkundest ausgefallene Areale und bekämpft gemeingefährliche Kreaturen - aber dein erster Tag beginnt eher unspektakulär. Kurz noch die wichtigsten Aktionen in der Übersicht:

  • Mausbewegung → Blickrichtung verändern
  • r. Mausklick → Aktion durchführen (ernten/angreifen)
  • l. Mausklick → Objekte platzieren
  • W, A, S, D → Bewegung nach vorne, links, rechts oder hinten
  • W, A, S, D x2 → in entsprechende Richtung rennen
  • Leertaste → springen
  • Q →  Gegenstand fallen lassen
  • Nummer 1-9 → Zugriff auf Schnellzugriffsleiste
  • F5-Taste → Kamera durchschalten

Das Interface

Deine Leiste unten beinhaltet alle direkt ausgerüsteten und mit dir geführten Objekte. Sie sind eine Art Schnellzugriffsleiste. Du kannst jederzeit Objekte aus deinem Inventar in diesen Plätzen einsetzen. Die Herzleiste symbolisiert deine Lebensenergie. Direkt daneben befindet sich deine Verpflegung. Läuft diese automatisch aus, verhungert dein Charakter. Eine grüne Energieleiste symbolisiert die Stärke eines Angriffs oder einer Interaktion.

Dein erster Tag

Du befindest dich in einer zufällig generierten Welt und besitzt keinerlei Werkzeug. Deine Zeit ist begrenzt. In relativ kurzer Zeit wird die Nacht hereinbrechen. Bis dahin solltest du deine ersten Ressourcen sammeln und dich auf den Sonnenuntergang vorbereiten.

1. Ziel: Suche dir ein paar Bäume und ernte mit deiner Hand 5x Holzstämme ab.

Nachdem du ungefähr 5x Holzstämme dein Eigen nennst,  wirf einen Blick ins Inventar (E). Dort hast du einen Überblick über alle gesammelten Objekte. Außerdem befinden sich darin derzeit noch leere Plätze für das Handwerk. Per Drag-and-drop kannst du dein gesammeltes Holz dort hereinziehen. Alternativ kannst du auf das grüne Buch klicken. Es zeigt dir Baupläne an und welche Materialien du dafür benötigst. Ein Klick auf die Icons (Holzbretter) in diesem Bereich platziert ebenfalls das benötigte Holz in den Handwerkskasten zur Weiterverarbeitung. Im späteren Verlauf und bei überfülltem Inventar ist das eine übersichtlichere und schnellere Alternative. Schließlich ist es nicht leicht, sich alle Baupläne gleichzeitig zu merken.

2. Ziel: Wandle nun einen Baumstamm über den Handwerkskasten in Holzbretter um.

Nach der Platzierung im Handwerkskasten erscheint automatisch das Produkt aus der Verarbeitung in dem direkt benachbarten Kasten. Du kannst es per Drag-and-drop wieder in dein Inventar zurückziehen.

Tipp: Im Bauplanmenü gibt es ein Kontrollkästchen mit einem roten Kreuz oder einem grünen Häkchen. Deaktiviert zeigt es dir alle Objekte an, die du bereits bauen darfst - selbst wenn die notwendigen Ressourcen fehlen. Aktiviert siehst du nur die passenden Bauoptionen, die du mit deinen derzeit gesammelten Ressourcen herstellen kannst.

Nun ist es an der Zeit für die Produktion deiner ersten Werkzeuge. Dafür benötigst du zunächst eine Werkbank. Wähle sie im Bauplanmenü mit einem Mausklick aus. Automatisch werden die benötigten Materialien (4x Holzbretter) in deinem Handwerkskasten platziert. Du kannst dann die hergestellte Werkbank nun entnehmen und im Inventar verstauen.

3. Ziel: Stelle eine Werkbank her, ziehe sie in deine Schnellzugriffsleiste (untere Spalte) im Inventar. Platziere mit einem rechten Mausklick die Werkbank an einer beliebigen Stelle in der Welt.

Mit einem Rechtsklick auf die nun gesetzte Werkbank erhältst du Zugriff auf deren Konsole. Zur Linken siehst du das bereits bekannte Bauplanmenü. Es enthält nun neue Rezepte für neue Konstruktionen. Zur rechten Seite siehst du erneut Handwerksplätze und das Inventar. Diesmal sind es insgesamt neun freie Slots - sie gehören zur Werkbank. Mit Shift + Klick kannst du alle übrigen Holzstämme im Bauplanmenü gleichzeitig zur Werkbank übertragen. Das produzierte Ergebnis kannst du mit Shift + Klick im Anschluss komplett in dein Inventar verlagern.

4. Ziel: Stelle 2x Stöcke her. Nutze diese, um anschließend im Rezeptbuch die Spitzhacke und Axt zu produzieren.

Tipp: Die Spitzhacke befindet sich im Bauplanmenü in einem anderen Reiter. Schalte einmal die verfügbaren Icons durch, um sie zu finden. Alternativ kannst du 2x Stöcke und 3x Holzbretter im Handwerkskasten kombinieren.  Beachte dabei das spezielle Muster (T-Form mit Stöcken als Griff), welches du im Handwerkskasten dafür auslegen musst. Die Axt erfordert lediglich eine andere Anordnung zur Produktion.

5. Ziel: Als letzte Aufgabe vor Nachteinbruch stellst du weitere Stöcke her und baust mithilfe von Holzbrettern noch eine Schaufel.

Du hast nun die groben Grundlagen für den ersten Tag absolviert. Schon bald kann die Nacht kommen.

Tipp: Folgende Symbole solltest du verinnerlichen!

  • Spitzhacken sind für den Abbau von Gestein und Erzen nützlich.
  • Äxte beschleunigen den Abbau von Holz.
  • Schaufeln lassen dich schneller durchs Erdreich graben.
  • Hacken lockern das Erdreich für den Anbau von Pflanzen auf.
  • Schwerter dienen zum Kampf gegen feindliche Kreaturen.

Was passiert nach dem Tod?

Ist deine Herzanzeige abgelaufen, bist du tot. Stirbst du durch Umwelteinflüsse oder gegnerische Angriffe, verlierst du alle deine Gegenstände und wirst an anderer Stelle wiederbelebt. Deine verlorene Fracht kannst du wieder einsammeln. Allerdings kann das in der großen Welt Zeit kosten und Orientierungsprobleme verursachen. Am besten ist es, Gevatter Tod möglichst aus dem Weg zu gehen. Übrigens: Du kannst auch verhungern. Achte daher immer auf die Hähnchenkeulen direkt neben deinen Herzen.

Tipps für deine erste Nacht

In der Nachtphase dreht sich alles ums Überleben. Du brauchst einen Unterschlupf, da schon bald unheilvolle Kreaturen durch die Lande ziehen und nach deiner Lebensenergie trachten werden.

Tipp: Ziehe deine Werkzeuge auf die Schnellleiste für einen sofortigen Zugriff.

Grabe nun mit der Schaufel ein Loch - 3x Blöcke in die Tiefe. Dann klickst du mit der rechten Maustaste auf die soeben gesammelte Erde und blickst dabei in Richtung Ursprungsort. Du verschließt damit das Loch wieder und bist vorerst sicher. Nach einigen Minuten beginnt bereits der Tag. Achtung: Zeit verstreicht nur, wenn das Spiel aktiv im Vordergrund ist.

 

Ziel: Bringe dich mit einem einfachen Erdloch vor Gegnern in Sicherheit. Vergiss nicht, das Loch wieder zu verschließen.

Du kannst anhand von Geräuschen der herumlaufenden Ungeheuer erkennen, ob es noch dunkel ist. Notfalls riskierst du einen Blick und buddelst dich wieder ein.

Und wie geht es weiter?

Der Morgen graut und der Magen knurrt. Zuallererst steht das Sammeln weiterer Ressourcen an. Außerdem hilft eine kleine Erkundungstour dabei, nützliche Tiere wie Schafe aufzuspüren. Diese kannst du mit deinem Werkzeug oder der bloßen Faust angreifen und so Schafwolle und rohes Hammelfleisch erbeuten. 

Tipp: Achte auf den grünen Balken unten im Interface. Wenn dieser voll aufgeladen ist, richtet der Angriff den größten Schaden an. Schnelles Klicken verringert dagegen den Schaden. 

Nun braucht es noch eine Feuerstelle. Das Baurezept dafür befindet sich wie üblich im grünen Buch (E). Mit der Spitzhacke baust du Gestein ab. Einige davon enthalten Erze wie Kohle. Kohle brauchst du neben Stöcken und Baumstämmen zur Errichtung einer Feuerstelle. Dort kannst du dein rohes Hammelfleisch garen und verzehren. Baue Holz und Stein ab, um sie Blockweise zu Gebäuden zusammen zu schichten. Wirf immer dabei einen Blick in die Baupläne. Ratsam wäre der Bau eines Bettes, damit die Nacht wie im Schlaf vergeht. Zum Schutz brauchst du außerdem eine Tür, um eindringende Gegner aufzuhalten.

Ziel: Errichte ein eigenes Gebäude mit einer Tür und einem Bett. Ein ausgehöhltes Bergstück ist eine perfekte Grundlage als Unterschlupf.

Gratulation! Jetzt kennst du die wichtigsten Grundlagen für Minecraft. Von nun ab kannst du die Welt in freien Stücken erkunden.